Lust auf mehr
Marantz CD6004 / PM6004

Testbericht von Marius Donadello 19. März 2012

Marantz CD6004 / PM6004

CD-Player

Vollverstärker

USB-Schnittstelle für iPod

2 Paar Lautsprecheranschlüsse

Kopfhörerausgänge

Fernbedienungen

Bildergalerie öffnen

Marantz CD6004 / PM6004: Lust auf mehr

Musikgenuss muss nicht teuer sein - das will Marantz mit seiner neuen Stereo-Kombi erneut unter Beweis stellen. Der CD-Player CD6004 und der Vollverstärker PM6004 kosten zusammen gerade einmal 900 Euro; AV-Magazin hat getestet, ob dabei schon richtig Spaß aufkommt.

Kaum ein anderer Hersteller kann auf eine so lange Firmenhistorie zurück blicken wie Marantz, bereits 1948 nahm die Geschichte der Marke ihren Lauf; als Firmengründer Saul Bernard Marantz anfing, an einem hochwertigen Verstärker zu tüfteln. Zu der damaligen Zeit wurden die ersten Schallplatten von der CBS veröffentlicht, womit die Geschichte heimischer Musikwiedergabe begann. Auch Saul Marantz begeisterte sich für die Wiedergabe von Tonkonserven und wollte einen Verstärker bauen, der seinen Schallplatten zu akustischem Glanz verhelfen sollte. Dazu enthielt die Verstärkerschaltung eine Anpassungsmöglichkeit an alle damals beim Schneiden von LPs gebräuchlichen Kennlinien. Bald darauf wurde aus der Leidenschaft Profession: Nach der Firmengründung im Jahre 1953 stellte Marantz 1954 den Mono-Vorverstärker „Model 1“ vor, das erste wirklich kommerzielle Produkt von Saul Marantz. Die kürzlich veröffentlichte Website zur Firmenhistorie von Marantz sei allen Interessierten ans Herz gelegt. Der Model 1 verfügte über einen Phono-Entzerrer, der dem im selben Jahr erst eingeführten RIAA-Standard entsprach, welcher bis heute die Rahmenbedingungen für den Schallplatten-Schnitt definiert.

Genau genommen ist die Firma Marantz also sogar etwas älter als die High Fidelity, die sie in den folgenden Jahrzehnten entscheidend mitprägte. Dabei entwickelte sich Marantz einerseits in Richtung kompromisslosen High-Ends und wurde andererseits ebenso Synonym für den Anspruch, bezahlbares HiFi mit ausgezeichneten musikalischen Qualitäten zu entwickeln. 1996 begann eine der aus Sicht Audiophiler wichtigsten Perioden in der Firmengeschichte, als Marantz die erste Komponente mit dem Etikett „KI Signature“ präsentierte: Den von „Klang-Guru“ Ken Ishiwata veredelten CD-Player CD-63 MK II KI Signature. Das bis heute fortgeführte Konzept der Modifikation von Großserien-Komponenten dokumentiert das bei Marantz nie vernachlässigte Credo der Klangoptimierung und belegt nicht nur die außergewöhnliche Expertise des „audiophilen Botschafters“ Ken Ishiwata, sondern ebenso das beachtliche Potenzial, das bereits sehr preiswerte Geräte aus Marantz-Standardserien mitbringen. So wie die aktuellen KI Pearls vielen deutlich teureren Mitbewerbern klanglich gefährlich werden, schicken sich immer wieder Einstiegskomponenten von Marantz erfolgreich an, in ihrer Preisklasse den Ton anzugeben.

  • So funktionierts, wissenswerte Hintergrundinformationen und mehr ...
  • Folge AV-Magazin.de auf Twitter ...
  • Alle KEF-News und Testberichte im Überblick ...
  • Alle Nubert-News und Testberichte im Überblick ...
  • Alle Audio Reference-News und Testberichte im Überblick ...
Nutzungsbedingungen / Impressum / © 2005 - 2016 OSW-Medien GmbH Alle Rechte vorbehalten