Upgrade
Smart CX06 PVR

Testbericht von Stefan Witzel 7. Oktober 2014

Smart Mirage CX06 PVR

Free-to-Air-HD Sat-Receiver

HDMI

2 x USB

LAN

Streaming auf Tablet/Smartphone

Streaming vom Tablet zum Receiver

automatische Senderlistenorganisation RAPS

Aufnahme auf externen USB-Speicher

Smart CX06 PVR: Upgrade

Vor nicht all zu langer Zeit hatte AV-Magazin den Free-to-Air-Receiver CX06 vom Sat-Spezialisten Smart im Test. Es gibt davon auch noch eine zweite Version: Bestellt man im Smart Online-Shop, erhält man für den gleichen Preis eine Aufnahmefunktion inklusive. Dann heißt der kleine Empfangskünstler CX06 PVR, den wir uns hier genauer anschauen.

Der CX06 von Smart ist ein vielfältiger Alleskönner unter den Sat-Receivern. Als reiner Free-to-Air-Empfänger richtet er sich an alle Nutzer, die ganz bewusst auf zusätzliche Bezahlprogramme verzichten. Natürlich bekommt man mit dem CX06 alle frei empfangbaren SD- sowie HD-Sender frei Haus. Im ausführlichen Test des CX06, den Sie hier nachlesen können, überzeugte das Gerät mit sehr einfacher und dank dem automatischen Programmierungssystems RAPS übersichtlicher und schneller Installation, einfacher täglicher Bedienung sowie einigen Sonderfunktionen, die den Komfort erhöhen. So verfügt er über SmartStream, mit dem man sein TV-Programm auf Tablet oder Smartphone bringt, um es irgendwo im Haus zu schauen. Genauso geht es anders herum, will man Inhalte, die sich auf dem mobilen Gerät befinden, auf den Fernseher schicken. Insgesamt zeigte sich der CX06 als gelungener Einstiegs-Sat-Receiver. Lediglich eine Aufnahme war nicht möglich. Wer dennoch mal einen Film mitschneiden möchte, greift zum CX06 PVR, der - ansonsten identisch mit dem bereits getesteten Gerät - die Record-Funktion mit an Bord hat. Dieses Modell gibt es exklusiv im Smart-Online-Shop unter shop.smart-electronic.de. AV-Magazin hat sich die Erweiterung angeschaut.

Über das Hauptmenü ruft man den Media-Player auf und führt die Grundeinstellungen für die Aufnahme durch
Direkt über den Smart-Receiver kann die Festplatte formatiert werden. Hier kann man zudem den belegten Speicherplatz sehen
Man die Wahl: TimeShift, richtige Aufnahme oder beides
Details können unter Einstellungen festgelegt werden. Beispielsweise legt man hier die Möglichkeit der nachträglichen TimeShift-Aufzeichnung fest
Vor- und Nachlaufzeit der Timer-Aufnahme stellt man bis maximal 15 Minuten ein
  • So funktionierts, wissenswerte Hintergrundinformationen und mehr ...
  • Folge AV-Magazin.de auf Twitter ...
  • Alle KEF-News und Testberichte im Überblick ...
  • Alle Nubert-News und Testberichte im Überblick ...
  • Alle Audio Reference-News und Testberichte im Überblick ...
Nutzungsbedingungen / Impressum / © 2005 - 2016 OSW-Medien GmbH Alle Rechte vorbehalten