Genussfaktor
Heco Aurora 1000

Testbericht von Philipp Schäfer 4. Juni 2018 Fotos: Hersteller

Heco Aurora 1000

Standlautsprecher

Dreiwege-Bassreflexsystem

20-Zentimeter-Tieftöner

17-Zentimeter-Mitteltöner

28-Millimeter-Hochtöner

Traversen mit Höhenverstellung

Schwarz oder Weiß

Ausstattung
+Traversenfüße mit Höhenverstellung
+2x 200-Millimeter-Tieftöner
+Vergoldete Kabelanschlüsse
+Magnetischer Frontrahmen
Klang
+sehr pegelfest
+dynamische Basswiedergabe
+gutes Rundstrahlverhalten

Heco Aurora 1000
Genussfaktor

Audiospezialist Heco präsentiert mit der neuen Aurora-Serie leistungsstarke Lautsprecher zum attraktiven Preis. Wie gut das klingt, hat AV-Magazin anhand des Topmodells Aurora 1000 getestet.

Hecos neueste Offerte in Sachen Lautsprecher hört auf den Namen Aurora. Der lateinische Begriff steht für die Morgenröte, die den Beginn eines neuen Tages markiert. Mit der hier vorstelligen Aurora 1000 können Klangliebhaber ebenfalls neue Horizonte entdecken, da der große Standlautsprecher eine imposante Wiedergabequalität verspricht. Welche Techniken dabei zum Einsatz kommen, erfahren sie im folgenden Bericht. Die Heco Aurora 1000 ist ab sofort für rund 700 Euro pro Stück zu haben.

Anwendung und Serienmodelle

Die Aurora 1000 ist eine großvolumige Standbox mit entsprechendem Tieftonvermögen. Somit kann sie als vollwertiger Breitband-Lautsprecher zum Einsatz kommen – in einem HiFi- oder auch Heimkino-Aufbau. Bei letztgenannter Anwendung stehen weitere Speziallautsprecher innerhalb der Aurora-Serie bereit, um das Mehrkanal-Vergnügen perfekt zu machen. Als Mittenbox kommt dann der Center 30 zum Einsatz, während die kompakten Aurora 300 im hinteren Raumteil für standesgemäße Effektbeschallung sorgen. Der wuchtige Basslautsprecher Sub 3A bürgt mit seinem 30-Zentimeter-Chassis für eine hör- und spürbare Tiefbass-Wiedergabe.

Die Heco Aurora-Lautsprecher sind in Schwarz und Weiß zu haben

Design und Verarbeitung

Während Schallwand und Deckelplatte mit seidenmattem Lack überzogen sind, verfügen Seiten- und Rückwand über schicke Dekorfolien

Mit einer stolzen Höhe von 126 Zentimetern macht die Aurora 1000 schon optisch Eindruck. Dabei wird das Erscheinungsbild von der gekonnten Materialsymbiose aus Folienfurnier und Lackoberfläche unterstrichen. Während Schallwand und Deckelplatte mit einem seidenmatten Lackauftrag versehen sind, kommen Seiten- und Rückwand mit einer Holzoptik-Folie daher. Durch die große Schattenfuge zwischen den lackierten und folierten Wänden bieten die Aurora-Lautsprecher ein modernes und frisches Design. Für beste Standsicherheit sorgen Traversenfüße. Dank der geschraubten Kegelfüße, die wahlweise mit Metall- oder Gummispikes bestückt werden können, lässt sich die Aurora 1000 perfekt nivellieren. Somit kann diese Box auch auf unebenen Altbauböden optimal ausgerichtet werden. Wer die Chassis aus dem Blickfeld bannen möchte, montiert die Schallwand-Abdeckung. Diese hält dank Magnetbefestigung ohne feste mechanische Verbindung auf der Frontplatte. Der mit akustisch durchlässigem Stoff bezogene Rahmen ist im Lieferumfang enthalten und je nach gewählter Gehäuseausführung Schwarz oder Hellgrau.

Technik

Gleich mehrere Versteifungselemente im Inneren stabilisieren das Gehäuse

Heco-Lautsprecher sind für ihre spendable technische Ausstattung bekannt. Und da macht die Aurora 1000 keine Ausnahme. So arbeitet der Standlautsprecher über vier Chassis, die in einem Dreiwege-System eingebunden sind. Im Bassbereich werkeln gleich zwei Tieftöner. Mit je 200 Millimeter Durchmesser bieten sie ausreichend Membranfläche, um auch tiefe Töne bei größer Lautstärke dynamisch und verzerrungsarm zu wandeln. Um das tieffrequente Leistungsvermögen zu optimieren, atmen beide Chassis in ein Reflexvolumen. Dieses wird durch zwei aerodynamisch-optimierte Tunnelrohre sichergestellt, die in der Rückwand der Aurora 1000 eingelassen sind. Wie beim Mitteltöner kommen Membrane aus Langfaser-Papier zum Einsatz. Diese weisen eine hohe innere Dämpfung und Stabilität bei geringem Gewicht auf. Zusammen mit den hubstarken Sicken und den hochbelastbaren Schwingspulen garantieren sie eine optimale Schallwandlung. Im Hochtonbereich kommt eine Kalotte mit 28 Millimeter Durchmesser zum Einsatz. Der Kuppeldom ist aus Seidengewebe gefertigt und wird von einer Schallführung umgeben. Die wellenförmige Oberfläche der Hochtöner-Frontplatte soll das Abstrahlverhalten verbessern und so das optimale Zusammenspiel im Übergangsbereich zum 17 Zentimeter großen Mitteltöner sicherstellen. Für potenten Antrieb sorgt ein kräftiger Doppelmagnet, der die im Luftspalt befindliche Schwingspule mit Ferrofluid kühlt. Der kabelgebundene Anschluss erfolgt über ein luxuriös ausgestattetes Terminal. Für eine besonders widerstandsarme Signalübertragung bürgen vier vergoldete Schraubklemmen. Diese sind einzeln gekapselt und über zwei Kurzschlussbrücken miteinander verbunden. Wer sie entfernt, kann die Aurora 1000 im Bi-Wiring- oder Bi-Amping-Modus betreiben. Dann werden Bass- und Mittelhochton-Bereich getrennt angesteuert, was die Klangqualität verbessern kann.

Hörtest

Die Konusmembrane des Tief- und Mitteltöners sind aus langfaserigem Papier gefertigt. Die Hochtonkalotte aus Textilgewebe

Für eine optimale Basswiedergabe sollte man der Aufstellung der Aurora 1000 besonderes Augenmerk schenken. Durch die opulente Bassbestückung und das damit einhergehende Tieftonvermögen sollten die Boxen möglichst weit weg von der nächsten Wand aufgestellt werden. Gleiches gilt für Ecken. Die machen den Bass zwar lauter, dafür klingt er dann schwammig und aufgebläht. Die Eindrehung auf den Hörplatz ist nicht notwendig, da die Aurora 1000 ein gutes Rundstrahlverhalten besitzt. Wer diese Tipps umsetzt, wird mit einer wunderbar knackigen und hochpräzisen Basswiedergabe belohnt. Auch bei hohen Pegeln begeistert die Box mit tollem Druck. Pop-, Rock- und Hip Hop klingen temperamentvoll und mitreißend. Der 17er-Konus zeigt sich in Sachen Stimmwiedergabe von seiner besten Seite. So tönen Sprache und Gesang stets authentisch und verständlich. Im Hochtonbereich ergänzt die kleine Kalotte das Klangbild mit einer angenehmen Prise Frische und Brillanz. Dabei klingt sie schön seidig und auflösend, was die Durchhörbarkeit effektiv steigert. Wer die Heco-Box im korrekt bemessenen Stereodreieck betreibt, erfährt eine weiträumige und sauber abgesteckte virtuelle Bühne. So können Stimmen- und Instrumente sehr genau im Stereopanorama geortet werden.

Auf der Rückseite sind die beiden Bassreflexrohre und das Kabelanschlussfeld flächenbündig eingelassen
Technische Daten (Herstellerangaben)
Hersteller:Heco
Modell:Aurora 1000
Typ:Passiver Standlautsprecher
Ausführungen:Schwarz, Weiß
Lieferumfang:Lautsprecher, Frontrahmen, Traversenfüße, Spikes, Gummifüße, Bedienungsanleitung
Tieftöner:2x 200 Millimeter, Papierkonus
Mitteltöner:1x 170 Millimeter, Papierkonus
Hochtöner:1x 28 Millimeter, Textilkalotte
Abstimmung:Dreiwege, Bassreflex
Empfindlichkeit:93 Dezibel
RMS-/Max.-Belastbarkeit:230/380 Watt
Abmessungen:23,5 x 120,0 x 37,5 Zentimeter (B x H x T)
Gewicht:26,6 Kilogramm
Testergebnis
Merkmale

Standlautsprecher, 20-Zentimeter-Tieftöner, 17-Zentimeter-Mitteltöner, 28-Millimeter-Hochtöner, Bassreflex-Abstimmung, Dreiwege-System, Papier-Konusmembrane, Textil-Kalottenmembran, Magnetischer Frontrahmen, Schwarz oder Weiß

Klartext

Heco zeigt mit der Aurora 1000 einen klangstarken Lautsprecher mit pfiffigem Design zum fair kalkulierten Preis. Die schicke Standbox bietet enorme Pegelfestigkeit, klingt wunderbar breitbandig und detailreich. Somit ist die Aurora 1000 eine top Empfehlung für alle HiFi- und Heimkino-Freunde.

Heco Aurora 1000
Heco Audio, Pulheim
Telefon: 0 22 34/80 70, Internet: www.heco-audio.de
Kategorie: Standlautsprecher
Gewichtung: Klang 60%, Praxis 20%, Verarbeitung 20%
Klang  
Praxis
Verarbeitung
Preis um 1.400 € / Paar
Oberklasse
Heco Aurora 1000
sehr gut
sehr gut
  • |<
  • zurück
  • 1
  • vor
  • >|
  • So funktionierts, wissenswerte Hintergrundinformationen und mehr ...
  • Folge AV-Magazin.de auf Twitter ...
  • Alle KEF-News und Testberichte im Überblick ...
  • Alle Nubert-News und Testberichte im Überblick ...
  • Alle Audio Reference-News und Testberichte im Überblick ...
Nutzungsbedingungen / Impressum / © 2005 - 2018 OSW-Medien GmbH Alle Rechte vorbehalten