Multitalent
Panasonic SC-BTT560
Ausstattung
+iPhone 5-Anschluss
+WLAN-Funktion
+3D-kompatibel

Lieferumfang und Installation

Die Panasonic SC-BTT560 Heimkinoanlage bietet extrem viele moderne Funktionen auf engstem Raum

Das SC-BTT560-Heimkinosystem besteht aus einem Verstärker samt Blu-ray-Spieler, einer Fernbedienung und einem Surround-Lautsprecherset. Letzteres beinhaltet einen Subwoofer, einen Center sowie je zwei Surroundboxen und Säulenlautsprecher. Für die Verbindung zwischen den Boxen und dem Receiver legt Panasonic vorkonfektioniertes Lautsprecherkabel bei. Um eine korrekte Verbindung sicherzustellen, stattet Panasonic die Kabelenden für den Receiver mit farbig markierten Steckern aus. Diese werden bei der Installation einfach in die entsprechend gekennzeichneten Verstärkerbuchsen gesteckt.

Die Bedienung erfolgt wahlweise über die im Lieferumfang enthaltene Fernbedienung oder eine Smartphone-/Tablet App. Die Panasonic Theater Remote-App ist kostenlos für das Google Android- und Apple iOS-Betriebssystem erhältlich.

Bei der Erstinbetriebnahme hilft das anschaulich gestaltete Bildschirmmenü, die wichtigsten Einstellungen vorzunehmen. Schritt für Schritt werden die Parameter für Audio- und Netzwerkeinstellungen abgefragt. Ein Fernseher wird mithilfe eines optional erhältlichen HDMI-Kabels mit dem Heimkinosystem verbunden. Sat-Empfänger und Spielekonsolen können über die beiden HDMI-Eingänge angeschlossen werden.

Funktionen

Der Blu-ray-Receiver besitzt alle nötigen Digital- und Analoganschlüsse

Die Panasonic SC-BTT560 kann viele verschiedene Medien von unterschiedlichen Datenträgern und Zuspielern wiedergeben. Das eingebaute Laufwerk liest Blu-ray-Discs, DVDs und Audio-CDs. Panasonic ist ein Vorreiter in puncto dreidimensionaler Filmwiedergabe. So kann der integrierte Player auch 3D-Blu-rays abspielen. Über den Kartensteckplatz und USB-Port können Musik, Bilder und Videos direkt von USB-Stick oder SD-Karte wiedergegeben werden. Die Navigation innerhalb der Ordnerhierarchien und zwischen den verschiedenen Medienquellen erfolgt bequem über das Bildschirmmenü.

Hinter einer Schublade auf der rechten Geräteseite befindet sich der neue Ministecker-Anschluss von Apple. Über das sogenannte Lightning-Dock können das neue iPhone 5, iPod touch und iPod nano (ab 2013) mit dem Panasonic-System verbunden werden. Dann erscheint auf dem Fernseher ein Navigationsmenü, das den Inhalt des iOS-Gerätes zeigt. Die Musikauswahl erfolgt dann komfortabel über die Systemfernbedienung.

Des Weiteren bietet die SC-BTT560 einen Zugang zum Heimnetzwerk. Dank eingebautem Funkadapter und DLNA-Kompatibilität kann die Heimkinoanlage per WLAN auf Mediendateien zugreifen, die sich auf einem Computer oder einer Netzwerkfestplatte befinden. Darüber hinaus kann das System das Live-TV-Programm oder eine Aufzeichnung per Heimnetzwerk empfangen, sofern ein kompatibler Panasonic TV sich ebenfalls im Netz befindet. Dies kann beispielsweise ein TX-P50VTW60 mit zwei eingebauten Tunern sein. So bekommt man das TV-Programm auch dorthin, wo kein eigener Anschluss vorhanden ist. Mit dem Viera Connect-Dienst werden ausgewählte Online-Inhalte auf dem verbundenen Fernseher gezeigt. So bietet das Blu-ray-System Zugang zu Online-Videotheken wie Maxdome oder Watchever. Daneben sind viele weitere kostenlose Serviceangebote aus den Bereichen Sport, Unterhaltung und Nachrichten im Programm. Auch das von Panasonic gekaufte Unternehmen Aupeo ist mit an Board. Mit diesem Programm kann man personalisiertes Internetradio empfangen. Neben der klassischen Genre-Auswahl lernt Aupeo mit jeder Liedbewertung die musikalischen Vorlieben seines Nutzers und passt das Radioprogramm dahingehend an.

Die Startseite des Bildschirmmenüs erlaubt eine rasche Navigation zu sämtlichen Funktionen und Einstellungen
Unter Netzwerk/DLNA-Server tauchen alle im Netzwerk befindlichen Medienspeicher und Renderer auf
Die Panasonic-Anlage kann Fotos von Netzwerkspeichern, USB-Sticks, DVDs/CDs und SD-Karten anzeigen
Drei voreingestellte Modi erlauben eine Anpassung des Klangcharakters
Bei der Erstinbetriebnahme sollte unter Einstellungen die native Videoausgabe mit 24 Vollbildern aktiviert werden
Unter dem Reiter Netzwerk findet man den Zugang zu sämtlichen verbundenen Netzspeichern und -Diensten
  • So funktionierts, wissenswerte Hintergrundinformationen und mehr ...
  • Folge AV-Magazin.de auf Twitter ...
  • Alle KEF-News und Testberichte im Überblick ...
  • Alle Nubert-News und Testberichte im Überblick ...
  • Alle Audio Reference-News und Testberichte im Überblick ...
Nutzungsbedingungen / Impressum / © 2005 - 2018 OSW-Medien GmbH Alle Rechte vorbehalten