Doppelherz
Magnat RV4

Testbericht von Philipp Schäfer 24. August 2017 Fotos: Hersteller

Magnat RV4

Hybrid-Vollverstärker

Röhrenvorstufe

Transistor-Endstufe

Bluetooth 4.0 mit aptX

SPDIF-/Toslink-Digitaleingänge

192 kHz/24 Bit-DA-Wandler

MC/MM-Phonoverstärker

Kopfhörerverstärker

Fernbedienung

Vollmetallgehäuse

Hybrid-Vollverstärker Magnat RV4
Doppelherz

Magnat präsentiert mit dem RV4 einen Hybrid-Verstärker, der kraftvolle Transistor- mit klangvoller Röhrentechnik kombiniert. Wie gut der RV4 klingt und welche fantastischen Möglichkeiten er bietet, erfahren Sie im folgenden Test.

Magnat hat bereits mit dem Vorgängermodell RV3 bewiesen, was es heißt, zwei Verstärkertechniken in einer sinnvollen Symbiose zusammenzuführen. So arbeitet auch der RV4 mit der Kraft zweier analoger Herzen. Im Gegensatz zum RV3 statten die Pulheimer Audiospezialisten ihren Verstärker nun mit digitalen Audioanschlüssen aus. Damit können aber nicht nur moderne Audiozuspieler wie Smart-TVs oder Streaming-Spieler verbunden werden. Dank der eingebauten Bluetooth-Schnittstelle empfängt der RV4 nun Audiosignale per Funk und somit kabellos von Smartphones, Tablets und Computern. Unterstützt das Sendegerät den Komprimierungs-Standard aptX, geschieht die Übertragung sogar in CD-Qualität. Welche Besonderheiten der Hybridverstärker von Magnat noch zu bieten hat, lesen sie im folgenden Bericht. Der RV4 ist ab sofort in Schwarz für rund 3.000 Euro erhältlich.

  • So funktionierts, wissenswerte Hintergrundinformationen und mehr ...
  • Folge AV-Magazin.de auf Twitter ...
  • Alle KEF-News und Testberichte im Überblick ...
  • Alle Nubert-News und Testberichte im Überblick ...
  • Alle Audio Reference-News und Testberichte im Überblick ...
Nutzungsbedingungen / Impressum / © 2005 - 2017 OSW-Medien GmbH Alle Rechte vorbehalten