Der Netzwerker
Humax iCord Pro
Vernetzung
+viele Apps und Mediatheken
+Kompatibel zu Apple Streaming
+Zugriff auf Netzwerkplatten
+Fernprogrammierung
+Sat>IP Server
-zum Teil undurchsichtige Bedienung der Netzwerkfunktionen

Netzwerker

Richtig spannend wird es dann, wenn der Humax ins Netzwerk eingebunden wird und all seine smarten Funktionen bereitstellt. Dazu gehören, wie heutzutage schon fast üblich, eine Fülle von Apps wie beispielsweise Musikservices oder Video-on-Demand-Dienste sowie die Verbindung mit hauseigenen Apps. Diese stehen bei Humax natürlich kostenlos zur Verfügung und können im Apple Store oder bei Google Play geladen werden. Einzigartig ist die Kompatibilität zu Apples Streaming-Funktionen. So taucht der iCord Pro beim Apple Tablet oder Smartphone unter AirPlay auf und kann direkt gewählt werden. So streamt man vom iPad oder iPhone seine Medieninhalte direkt über den Humax auf den Fernseher. Die Sensation dabei: es funktioniert nicht nur, wie bei vielen anderen Geräten, mit Musik, sondern auch mit Fotos und Filmen. Das kann sonst nur das Apple TV. Eine Ausnahme bilden dabei jedoch kopiergeschützte Inhalte. Eine weitere Besonderheit des Humax Sat-Receivers ist der integrierte Sat>IP Server. Dieser setzt die empfangenen TV-Signale in IP-Signale um und verteilt sie im Heimnetzwerk. So können sie per Tablet oder Smartphone mit entsprechenden Apps empfangen werden. Dazu nutzt man beispielsweise die Sat>IP-App von Elgato oder auch die App „TV-Guide“ von HD-Plus, auf der man sehr komfortabel einen EPG sieht oder auch das Live-TV-Programm ansehen kann. So schaut man bequem im Garten seinen Film an, während ein anderes Familienmitglied ein anderes Programm auf dem TV weiterschaut. Um dieses parallele Anschauen zu ermögllichen, muss man allerdings im Menü die Meldung, dass ein Sat>IP Client den Zugriff anfordert, ausschalten. Dann sollte man sich zudem im klaren sein, dass der zweite Tuner für das Streaming genutzt wird und möglicherweise eine parallele Aufnahme nicht funktioniert. Im Test klappte das Streaming auf Tablet oder Smartphone einwandfrei, wobei das parallele Anschauen auf zwei mobilen Geräten nicht möglich war. Die Live TV-App, mit der das Live-TV-Streaming beim Evolution arbeitete, ist dagegen mit dem iCord Pro nicht kompatibel und wird hier durch die Sat>IP-Anwendung ersetzt. Aber nicht nur bei mobilen TV-Anwendungen wie Tablet oder Smartphone macht die Sat>IP-Möglichkeit heutzutage Sinn. Panasonic hat kürzlich seine neue Fernsehgeneration vorgestellt, in der viele Geräte über einen integrierten Client verfügen. So nutzte beispielsweise der ASW754 das Empfangsteil vom iCord Pro, auch wenn er in einem Raum ohne eigenen TV-Anschluss steht. So ist sogar denkbar, dass man seinen großen Fernseher einfach mal auf den Balkon schiebt, um das Fußballspiel zu verfolgen. Das TV-Signal holt er sich kabellos per WLAN vom Humax - lediglich ein Stromanschluss ist notwendig. Um eine sichere Übertragung sowohl auf ein Mobilgerät als auch auf einen Fernseher sicherzustellen, sollte jedoch das Heimnetzwerk bzw. das eigene WLAN sehr stabil arbeiten, ansonsten gibt es sehr schnell Übertragungsfehler.

Neben der Möglichkeit, das TV-Live-Signal auf Tablet oder Smartphone zu senden, bietet sich die Humax Remote App an, um bequem den Receiver zu steuern. Die App macht einen sehr übersichtlichen und bedienfreundlichen Eindruck, wobei die Apple-Version eine ausführliche sowie eine einfache Ansicht mit den wichtigsten Funktionen anbietet. Aber das war es immer noch nicht: Als nächste mobile Anwendung steht der Humax Media-Player zur Verfügung. Damit schiebt man beispielsweise kompatible Medieninhalte (Filme, Musik, Fotos) direkt von seiner Netzwerkfestplatte auf den Humax. Was allerdings nicht mehr geht, ist die Option, sich eigene auf dem iCord Pro gespeicherte TV-Aufnahmen auf dem Mobilgerät anzuschauen.

Eine weitere Neuerung gibt es noch bei Humax. Schon beim Evolution konnte der Timer von überall aus bequem per PC und Internetverbindung eingestellt werden. Jetzt wird es dafür eine eigene App mit dem Namen TV-Guide geben. Zum Testzeitpunkt stand diese für Android-Geräte bereit, eine Apple-Version wird in Kürze folgen. So ist es noch bequemer, eben mal eine Aufnahme einzustellen, auch wenn man unterwegs ist.

Generell überzeugt der Humax iCord Pro mit sehr vielen und sinnvollen Netzwerkfunktionen. Gerade die Kompatibilität zu Apples Streaming-Möglichkeiten sowie der integrierte Sat>IP Server sind Dinge, die einen echten Mehrwert bieten und andere zusätzliche Geräte überflüssig machen. In der Bedienung der Netzwerkmöglichkeiten sehen wir aber durchaus noch Verbesserungspotential. So lässt sich die Fernsehwelt inklusive der Installation und Aufnahme im täglichen Betrieb sehr einfach steuern, geht man auf Streaming- und Netzwerkanwendungen muss man schon genau wissen, was man gerade macht, welche App für welche Anwendung nötig ist und ob man gerade noch einen Tuner frei hat. Das könnte man komfortabler lösen.

Neben der normalen Fernsehunterhaltung stehen viele Apps bereit
Auch die Mediatheken der HD+ Sender sind mit dabei
Über das MediaCenter greift man direkt auf eine Netzwerkfestplatte oder die Inhalte eines USB-Speichers zu
Greift ein Client auf den Sat>IP Server zu erscheint eine Benachrichtigung. Will man parallel einen anderen Sender schauen, kann man diese Meldung auch abschalten - dann kann es allerdings passieren, dass eine Aufnahme nicht durchgeführt wird
Perfekt: der iCord Pro taucht bei Apples AirPlay auf und empfängt Musik und sogar Fotos und Filme
Per kostenloser App steht eine einfache oder….
… umfangreiche Fernbedienung bereit
Direkt von hier startet man die anderen Humax-Apps. Etwas unglücklich ist, dass die Live-TV-App erscheint, obwohl sie mit dem iCord Pro nicht zusammenarbeitet
Mit dem Media Player holt man sich beispielsweise Filme von einer Netzwerkfestplatte direkt auf den Bildschirm
Um Live TV auf dem Mobilgerät zu schauen, bietet sich die TV Guide App von HD+ an. Hier ruft man direkt den Sat>IP Server auf …
… und startet die Wiedergabe per Streaming
Auch eine elektronische Programmzeitschrift ist mit an Bord
Jetzt Amazon-Preis erfahren ...
  • So funktionierts, wissenswerte Hintergrundinformationen und mehr ...
  • Folge AV-Magazin.de auf Twitter ...
  • Alle KEF-News und Testberichte im Überblick ...
  • Alle Nubert-News und Testberichte im Überblick ...
  • Alle Audio Reference-News und Testberichte im Überblick ...
Nutzungsbedingungen / Impressum / © 2005 - 2016 OSW-Medien GmbH Alle Rechte vorbehalten