Klangchamäleon
Nubert nuVero 3 und AW-13 DSP

Subwoofer: Nubert nuVero AW-13 DSP

Die Grafik veranschaulicht die komplexe Menühierarchie des Subwoofers AW-13 DSP. Die verwendeten Abkürzungen werden in der Nutzeranleitung genau beschrieben

Für eine standesgemäße Tieftonunterstützung stellen wir den Kompaktlautsprechern den aktiven DSP-Bass nuVero AW-13 zur Seite. Für die kraftvolle Signalwandlung zeichnet sich eine 440 Watt starke Digitalendstufe verantwortlich, die hinter dem rückseitigen Anschlussfeld eingebaut ist.

Da im tieffrequenten Tonspektrum eine große Luftmenge schnell und präzise bewegt werden muss, besitzt der Subwoofer gleich zwei Tieftöner. Mit einem Durchmesser von je 18 Zentimetern und hubstarken Gummisicken bürgen die Glasfaser-Papier-Konusse für ausreichend Druckvermögen. Beide Chassis arbeiten in einem belüfteten Reflexvolumen, dessen Austrittsöffnung in der Bodenplatte positioniert ist. Um den korrekten Abstand zur Stellfläche zu gewährleisten, thront der AW-13 auf zwei Traversenauslegern. Die Bodenanbindung erfolgt über vier Tellerfüße aus Metall, die auf Wunsch mit Filzgleitern beklebt werden können. Wie bei allen nuVero-Lautsprechern ist auch das Bassgehäuse des AW-13 extrem massiv und somit resonanzarm ausgeführt. Neben dickwandigen MDF-Platten sorgen asymmetrisch positionierte Verstrebungen und Versteifungselemente für einen stabilen Materialverbund.

Das unbestrittene Highlight des nuVero-Subwoofers ist das Aktivmodul mit digitalem Signalprozessor und Class D-Verstärker. Über eine handliche Fernbedienung werden sämtliche Bedienvorgänge bequem vom Sofa aus erledigt. Über die oberen, horizontal angeordneten Tasten wählt man eine der fünf Klang-Voreinstellungen aus. Nubert hat für jeden Lautsprecher der nuVero-Serie eine passende Klangeinstellung im AW-13 vorprogrammiert. So passt sich der Subwoofer per Knopfdruck akustisch optimal an die ihm zur Seite gestellten Lautsprecher an.

Wer den Klang weitergehend perfektionieren möchte, freut sich über die umfangreiche Filtersektion. Diese wird über einen kleinen LC-Bildschirm der Fernbedienung bearbeitet. Neben der Lautstärke kann ein parametrischer Equalizer zugeschaltet werden. Je nach Filtercharakteristik sind Wirkungsbandbreite, Einsatzfrequenz und Intensität frei justierbar. So kann störendes Dröhnen durch so genannte Raummoden, die vor allem in kleinen Wohnräumen häufig vorkommen, effektiv vermindert werden. Neben einem parametrischen EQ lassen sich auch Hoch- und Tiefpassfilter getrennt voneinander aktivieren und justieren. So kann die obere und untere Grenzfrequenz des Basslautsprechers Hertz-genau eingestellt werden.

Eine weitere Besonderheit sind die Slave-Anschlüsse. Der Slave 1-Ausgang gibt das gleiche Signal aus, das der Subwoofer selbst wiedergibt. Der Slave 2-Ausgang kann das Audiosignal verzögert ausgeben und wird direkt über die Fernbedienung eingestellt. Über diese Cinch-Anschlüsse können weitere Subwoofer angesteuert werden, um ein sogenanntes Bass-Array zu betreiben. Dabei arbeiten mit den Front-Subwoofern zwei weitere, dicht an der Rückwand platzierte Subwoofer mit einem gegenphasigen, je nach Raumtiefe zeitverzögertem, Signal. Ziel ist, die Raumresonanzen im Bassbereich, auch stehende Wellen genannt, wirksam zu unterdrücken. Durch das Bass-Array wird der Direktschallanteil im Tieftonbereich vergrößert, was zu einem ausgeglichenen Pegelempfinden an verschiedenen Raumpositionen führt. Laut Nubert stellt das Zusammenschalten mehrerer, zeitlich versetzt spielender Subwoofer die wahrscheinlich wirkungsvollste Methode zur Unterdrückung von Raumresonanzen dar. Voraussetzung für die aktive Tiefton-Absorbertechnik sind mindestens zwei, besser vier Basslautsprecher.

Hinter den fünf horizontal angeordneten, nummerierten Tasten verbergen sich fertige Klangvoreinstellungen, die bei Bedarf nach Belieben verändert werden können
Doppelt hält besser: Gleich zwei 18 Zentimeter große Basstöner arbeiten in einem belüfteten Reflexvolumen
Das Aktivmodul besitzt sämtliche Anschlüsse, um den AW-13 optimal in verschiedene Stereo- und Mehrkanal-Systeme einzubinden
Der nuVero AW-13 DSP ist in Perlweiß, Anthrazit und Mocca erhältlich. Das stabile Metall-Frontgitter ist im Lieferumfang enthalten
Inerhalb des Equalizers kann die Wirkungsbandbreite, auch Güte genannt, des Filters justiert werden
Die Einsatzfrequenz wird per Tipptaste Hertz-genau eingestellt
Die Filterintensität hat ebenfalls einen großen Einfluss auf die Wirkungsbandbreite, wie man an der o.a. Grafik erkennen kann
Die Flankensteilheit des Tiefpassfilters, der die obere Trennfrequenz des Subwoofers definiert, lässt sich zwischen 12 und 24 Dezibel pro Okave einstellen
Hier mehr zu Nubert nuVero 3 und AW-13 DSP erfahren ...
  • So funktionierts, wissenswerte Hintergrundinformationen und mehr ...
  • Folge AV-Magazin.de auf Twitter ...
  • Alle KEF-News und Testberichte im Überblick ...
  • Alle Nubert-News und Testberichte im Überblick ...
  • Alle Audio Reference-News und Testberichte im Überblick ...
Nutzungsbedingungen / Impressum / © 2005 - 2018 OSW-Medien GmbH Alle Rechte vorbehalten