Bestes Fernsehen auch per Antenne
Telestar Digi HD TT5 IR

Testbericht von Stefan Witzel 31. August 2016 Fotos: AV-Magazin

Telestar Digi HD TT5 IR

DVB-T2 und DVB-T1-Receiver

integrierte Entschlüsselung

optischer Digitalausgang

Wetter-App

EPG und Info-Anzeige

Telestar Digi HD TT5 IR: Bestes Fernsehen auch per Antenne

Am 31.5.2016 erfolgte der Start des digitalen Antennenfernsehens in HD mit zunächst 6 Programmen und in ausgewählten Regionen. Am 29.3.2017 wird auf Regelbetrieb mit bis zu 40 Sendern umgeschaltet. Dann wird auch das bis dahin gesendete Antennensignal DVB-T1 abgeschaltet. Wer sein TV-Programm bisher über Antenne empfängt, benötigt dann einen Fernseher mit eingebautem DVB-T2 HD Tuner oder einen externen Receiver. Wir haben uns den Telestar Digi HD TT5 IR im praktischen Betrieb angeschaut.

Da aktuellen Empfangsgebiete für DVB-T2. Für die dunkel markierten Flächen genügt in der Regel eine kleine Zimmerantenne. Aktuell (August 2016) sind sechs Sender mit an Bord: Das Erste HD, ZDF HD, RTL HD, Sat.1 HD, Pro Sieben HD und Vox HD

Der Telestar ist der ideale kleine Receiver für alle TV-Geräte, die über kein eigenes Empfangsteil für das neue Antennenfernsehen verfügen. Denn viele TV-Geräte am Markt - vor allem nicht aktuelle - bieten einen Tuner für das im nächsten Jahr abgeschaltete DVB-T1 oder sind nicht mit dem in Deutschland ausgestrahlten Standard kompatibel. Dann muss so ein Receiver her. Denn über 7 Millionen Haushalte empfangen ihr Programm per Antenne. Das muss ja nicht unbedingt das Hauptgerät im Wohnzimmer sein. Das digitale Antennenfernsehen bietet sich einfach an, um Räume in denen kein Signal von Kabel oder Satellit vorliegt, mit Fernsehen zu versorgen, sei es das Schlaf- oder Kinderzimmer, Küche, Hobbyraum oder der Fernseher im Wohnwagen.

Der Telestar bietet alles, was man dann auch braucht. Wenn am 29.3. der Regelbetrieb gestartet wird, sollen bis zu 40 Sender ausgestrahlt werden. Dazu zählen dann ca. 20 frei empfangbare sowie 20 verschlüsselte Programme der privaten Anstalten. Der Telestar versteht sie im Gegensatz zu den so genannten Free-to-Air-Boxen alle. Die für die privaten Sender benötigte Entschlüsselung ist direkt integriert, während man beispielsweise bei TV-Geräten ein entsprechendes CI Plus-Modul benötigt. Die Kosten für dieses „Freenet-TV“ genannte Angebot belaufen sich auf 5,75 Euro im Monat - allerdings erst ab dem Sommer nächsten Jahres. Nach dem offiziellen Start Ende März kann jeder erstmal drei Monate kostenloses hinein schnuppern.

  • So funktionierts, wissenswerte Hintergrundinformationen und mehr ...
  • Folge AV-Magazin.de auf Twitter ...
  • Alle KEF-News und Testberichte im Überblick ...
  • Alle Nubert-News und Testberichte im Überblick ...
  • Alle Audio Reference-News und Testberichte im Überblick ...
Nutzungsbedingungen / Impressum / © 2005 - 2017 OSW-Medien GmbH Alle Rechte vorbehalten