Zubehör 19.06.2018

PSI Audio eliminiert Raummoden mit kompakter aktiver Bassfalle AVAA C20

Mit dem AVAA C20 präsentiert PSI Audio eine aktive Bassfalle zur Behandlung tieffrequenter Raumresonanzen zwischen 15 und 150 Hz. Dieser Bereich des Spektrums sorgt oft für akustische Probleme in Hörräumen und Heimkinos und ist besonders schwierig in den Griff zu kriegen.

PSI Audio AVAA C20

Fakten

PSI Audio AVAA C20: 2.368 Euro

Spezielle Farbwünsche können gegen einen Aufpreis von 20% umgesetzt werden

Der Active Velocity Acoustic Absorber AVAA C20 eliminiert die Raummoden durch eine Technologie, durch die er wie ein Loch in der Wand wirkt und den Klang im gesamten Raum ausgeglichener gestaltet. Das kompakte System ist leicht aufzustellen, erfordert kein Stimmen oder eine Optimierung auf einen bestimmten Hörpunkt hin und kann für beste Ergebnisse und Flexibilität problemlos umgestellt und transportiert werden. Raummoden treten auf, wenn Schallwellen von einer harten Oberfläche wie einer Wand so reflektiert werden, dass die ankommende und die zurückgeworfene Welle sich gegenseitig verstärken oder aufheben. So entstehen Resonanzen und Frequenzlöcher. Der PSI Audio AVAA C20 soll die akustische Impedanz der Luft beeinflussen, wodurch das System wie ein Loch in der Wand wirken soll – ein Loch, das deutlich größer ist als das Gerät selbst. Statt die problematischen Frequenzen zu reflektieren und dem Raum einen dröhnenden oder hohlen Klangcharakter zu verleihen, soll der AVAA C20 sie absorbieren und so eine deutlich klarere, ausgewogenere Akustik erreichen. Typischerweise wird die Bassfalle in den Raumecken positioniert, aber wenn für einen Raum eine andere Positionierung bessere Ergebnisse bringt, kann der AVAA C20 einfach umgestellt werden. 

Der PSI Audio AVAA C20 nutzt ein Mikrofon, das den Schalldruck an einem akustischen Widerstand misst. Dieser Widerstand ist so konstruiert, dass er die Luft passieren lässt, dabei aber den Schalldruck deutlich verringert und in Schallschnelle umwandelt. Eine aktive Membran absorbiert die Schallschnelle dann und entfernt den Schall aus dem Raum. Vor dem akustischen Widerstand wird eine akustische Impedanz erzeugt, durch die der AVAA den umgebenden Luftdruck förmlich einsaugt. Dieses einzigartige Konzept soll dem AVAA gegenüber anderen aktiven und passiven Bassabsorbern eine Reihe von Vorteilen geben. So arbeitet der PSI Audio AVAA C20 nicht mit Gegenschall und muss deshalb nicht auf bestimmte Frequenzen gestimmt oder auf die Hörposition hin kalibriert werden. Zudem bleibt, im Gegensatz zur Verwendung von Filtern und EQs, der Direktschall aus den Lautsprechern unverfälscht erhalten, während nur die Raumantwort von der aktiven Bassfalle optimiert wird. PSI Audio bietet das System in den Standardfarben Schwarz und Weiß an; gegen Aufpreis der AVAA C20 in nahezu jeder RAL-Farbe geliefert werden.

 

aktuelle Tests

mehr Tests ...

  • So funktionierts, wissenswerte Hintergrundinformationen und mehr ...
  • Folge AV-Magazin.de auf Twitter ...
  • Alle KEF-News und Testberichte im Überblick ...
  • Alle Nubert-News und Testberichte im Überblick ...
  • Alle Audio Reference-News und Testberichte im Überblick ...