High End, Verstärker, Streaming Clients 27.03.2018

Cambridge Audio präsentiert die Edge-Serie

Cambridge Audio will mit den drei Modellen der neuen Edge Serie-Edge das Top-End des »Great British Sound« markieren. Der Vollverstärker Edge A, der Vorverstärker/Netzwerk-Player Edge NQ und die Endstufe Edge W stellen den aktuellen Höhepunkt der langen Entwicklungstradition bei Cambridge Audio dar – ein angemessenes Geschenk zum 50. Geburtstag des britischen Unternehmens an sich selbst und die audiophile Welt.

Cambridge Audio Edge A / NQ / W

Fakten

Cambridge Audio Edge A / NQ / W

ab Juni 2018 erhältlich

Bei der Entwicklung der Edge-Serie spielten Faktoren wie Preis, Spezifikationen oder Messdaten der eingesetzten Komponenten keine Rolle, einzig und allein der Klang war entscheidend. Aus diesem kompromisslosen Ansatz entstanden die Modelle Edge A, Edge NQ und Edge W, sie bilden den vorläufigen Höhepunkt der Unternehmensgeschichte, genau passend zum 50. Jubiläum.

„Edge ist für uns bei Cambridge Audio eine Herzensangelegenheit,“ erklärt Stuart George, Geschäftsführer von Cambridge Audio. „Wir hatten die Chance, zu unserem 50. Jubiläum Grenzen zu sprengen und etwas Einzigartiges, Inspirierendes zu schaffen. Wir haben bei der Entwicklung von Edge bewusst alle Einschränkungen aufgehoben – alles war möglich, solange es dem Ziel diente, das beste Cambridge Audio-System aller Zeiten hervorzubringen. Das Ergebnis spricht für sich selbst. Edge ist überragend.“

Der Name der neuen Edge-Serie von Cambridge Audio ist eine Hommage an einen der Gründer des Unternehmens: Professor Gordon Edge entwickelte 1968 mit dem Vollverstärker P40 das erste Produkt von Cambridge Audio. In den 50 Jahren seit dem Cambridge Audio P40 blieb das Unternehmen stets einfallsreich und modern. Die neue Edge Serie vereint die firmeneigenen Technologien der letzten 50 Jahre in sich. Dazu gehört zum Beispiel die Streaming-Plattform StreamMagic, die für Edge aktualisiert wurde und jetzt die Wiedergabe von nahezu jeder digitalen Quelle erlaubt, von AirPlay über integriertes Chromecast und Spotify Connect bis hin zu UPnP, ARC (Audio Return Channel), USB und S/PDIF.

Die Class-XA-Verstärkertechnologie soll die Leistung traditioneller Class-A-Technik mit einer deutlich höheren Effizienz verbinden; die Ringkerntransformatoren kommen in symmetrisch gespiegeltem Aufbau zum Einsatz. Dadurch sollen sich die Streufelder der Trafos gegenseitig aufheben und der Klang nochmals deutlich gewinnen. Die Ingenieure von Cambridge Audio hatten bei der Entwicklung von Edge völlig freie Hand, sie konnten einbauen, was sie wollten. Sie entschieden sich jedoch für den entgegengesetzten Weg und bauten alles aus, was sie nicht brauchten. Das Ergebnis sind die kürzest möglichen Signalwege mit nur den nötigsten Bauteilen – im Edge W befinden sich nur 14 Komponenten im Signalweg. Noch vor dem Verkaufsstart im Juni können Interessierte die Modelle der Edge Serie unter dem Motto „Rediscover Music With Edge“ auf verschiedenen Messen weltweit selbst erleben. In Deutschland wird es auf der High End vom 11. bis zum 13. Mai dazu Gelegenheit geben.

 

aktuelle Tests

mehr Tests ...

  • So funktionierts, wissenswerte Hintergrundinformationen und mehr ...
  • Folge AV-Magazin.de auf Twitter ...
  • Alle KEF-News und Testberichte im Überblick ...
  • Alle Nubert-News und Testberichte im Überblick ...
  • Alle Audio Reference-News und Testberichte im Überblick ...