Verstärker, High End 13.07.2017

Audia präsentiert die neue Vorstufe Flight FLS 1

Für ihre Strumento-Serie, bestehend aus einer Vorstufe, einer Stereo-Endstufe und Mono-Endverstärkern, haben die Entwickler von Audia Flight international positive Kritiken erhalten. Mit ihrer FLS-Reihe präsentiert das Unternehmen nun Geräte, die zu einem erschwinglicheren Preis besondere Klangqualität bieten sollen.

Audia Flight FLS 1

Fakten

Audia Flight FLS 1: 6.000 Euro

Firmengründer Andrea Nardini und Massimilano Marzi haben den neuen Vorverstärker FLS 1 auf dem Schaltungskonzept der Vorstufe Strumento No. 1 aufgebaut. Aufgrund der engen technischen Verwandtschaft der beiden Geräte nennen sie ihren FLS 1 daher auch scherzhaft "Strumentino". Der FLS 1 setzt wie sein großes Vorbild auf drei Stromversorgungen in Form von gekapselten, vergossenen Ringkerntransformatoren. Alle Schaltungen sind nicht nur symmetrisch, sondern auch im Doppel-Mono-Aufbau ausgeführt. Der auffälligste Unterschied zur großen Strumento No. 1 ist der Verzicht auf eine Lautstärkeregelung mit relaisgeschalteten Einzelwiderständen. Stattdessen ist im FLS 1 eine IC-basierte Lösung integriert – die in der Strumento No. 1 allerdings für schnelle Änderungen der Lautstärke ebenfalls eingesetzt wird. Der FLS 1 hält sich im Class-A-Betrieb mit einer Stromaufnahme von rund 36 Watt im Normalbetrieb vornehm zurück; im Standby-Modus verbraucht er weniger als 1 Watt.

„Der FLS 1 hat den für Audia Flight typischen offenen, luftigen und dennoch warmen Klangcharakter. Gleichzeitig zeichnen ihn eine weiträumige Bühnendarstellung und eine schon fast unheimliche Basspräzision aus, was in dieser Kombination wohl nur mit einer Transimpedanz-Schaltung realisierbar ist“, erklärt Jan Sieveking, Geschäftsführer des deutschen Vertriebs Sieveking Sound.

Die Eingänge des FLS 1 können nicht nur benannt und in der Vorverstärkung angepasst werden, sie lassen sich im Menü auch gänzlich abschalten. So lässt sich das Gerät zum Beispiel bei der Verwendung von nur zwei Quellen entsprechend konfigurieren. Wie bei der Strumento No. 1 kann jeder Eingang auch als Direkteingang – zum Beispiel für Home Cinema-Anwendungen – genutzt werden.

Mit dem Kopfhörerausgang haben Nardini und Marzi dem FLS 1 ein ganz besonderes Feature spendiert: Dieser Ausgang kann nicht nur auf High Gain und Low Gain gestellt werden, sondern er liefert, wenn es sein muss, auch satte 12 Watt an 8 Ohm!

Auf der Rückseite des FLS 1 finden sich zwei Steckplätze für optionale Platinen, die man ohne technische Vorkenntnisse selbst einsetzen kann. Eine Phono-Platine für MM- & MC-Tonabnehmer und eine DA-Wandler-Platine sind in Arbeit. Wer möchte, kann seine Vorstufe somit später noch aufrüsten.

Für die Ansteuerung des FLS 1 liefert Audia Flight eine Vollmetall-Fernbedienung mit. Das Display ist abschaltbar.

 

  • So funktionierts, wissenswerte Hintergrundinformationen und mehr ...
  • Folge AV-Magazin.de auf Twitter ...
  • Alle KEF-News und Testberichte im Überblick ...
  • Alle Nubert-News und Testberichte im Überblick ...
  • Alle Audio Reference-News und Testberichte im Überblick ...