Auf neuen Wegen
Panasonic Viera TX-L47ETW5

Testbericht von Volker Straßburg 1. März 2012

Panasonic Viera TX-L47ETW5

LCD-TV (Side-LED)

3D (Polfiltertechnik)

119 Zentimeter Diagonale

Red-Button-Funktion

USB-Recording

Internetportal

WLAN integriert

CEC (Viera Link HDAVI 5)

1250 Euro

Bildergalerie öffnen

Panasonic Viera TX-L47ETW5: Auf neuen Wegen

Mitte Februar hat Hersteller Panasonic die neue TV-Palette des Jahres 2012 im Rahmen seiner großen Euro-Convention vorgestellt. Auch das AV-Magazin war vor Ort. Bereits Ende Februar nun können wir unseren Lesern den nagelneuen LCD-Fernseher TX-L47ETW5 vorstellen. Mitte März gelangt er in den Handel. Es ist der erste LCD der Japaner mit einer Großbilddiagonale von 119 Zentimetern. Das Modell kann allerdings noch weitere Panasonic-Rekorde für sich verbuchen.

Die Kunden diktieren die Produktstrategie. Nicht zuletzt wegen des geringen Stromverbrauchs verlangen sie zunehmend LCD-Technik. Mit neuen 119- und 139-Zentimeter-Modellen möchte Panasonic diesem Wunsch entsprechen. Der Plasma-Technik bleiben die Japaner dennoch treu: In High-End-Geräten mit Größen zwischen 127 und 165 Zentimeter Diagonale steht sie den Bildperfektionisten weiterhin zu Diensten.

Der LCD unseres Tests spiegelt nicht nur mit seiner Bildgröße eine neue Generation von Panasonic-Modellen wieder. Dem Ruf nach energiesparenden Geräten wird Panasonic ebenfalls voll und ganz gerecht. Der TX-L47ETW5 landet in der Energieeffizienzklasse A+ und zählt damit zu den derzeit stromsparendsten Fernsehern. Günstiger wurde zudem der 3D-Spaß: Der Viera gehört zur ersten TV-Generation des Japaners mit 3D-Polfiltertechnik. Für den Kunden schlägt sich dies nicht nur im Preis des TV nieder, sondern zeigt sich auch in vier 3D-Brillen, die bereits im Lieferumfang enthalten sind.

Hinzu kommt eine ganze Reihe weiterer, neuer Ausstattungsfinessen, die im nachfolgenden Kapitel ausführlich vorgestellt sind. Panasonic betritt nun etwa die interaktive HbbTV-Welt der TV-Sender. Und das durchaus gekonnt, wie das Testkapitel „Bedienung“ belegt. Die vielen Extras der Vorgänger-Modelle hat der Neuling ebenfalls parat. Da darf man schon vor dem Test verraten, dass der Preis des Viera von 1250 Euro ein echtes Statement an die Konkurrenz darstellt.

  • So funktionierts, wissenswerte Hintergrundinformationen und mehr ...
  • Immer auf dem Laufenden mit dem AV-Magazin-Newsletter ...
  • Folge AV-Magazin.de auf Twitter ...
  • Alle Nubert-News und Testberichte im Überblick ...
  • Alle Audio Reference-News und Testberichte im Überblick ...
AV-Magazin auf YouTube AV-Magazin auf dem iPad AV-Magazin e-paper
Nutzungsbedingungen / Impressum / © 2005 - 2014 osw-medien GbR Alle Rechte vorbehalten