Die dominante Art
T+A DAC 8 und T+A AMP 8

Testbericht von Marius Donadello 5. Dezember 2013

T+A DAC 8 / AMP 8

D/A-Wandler

integrierte Vorstufe

8 Digital-Eingänge

Kopfhörer-Ausgang

analoge Lautstärkeregelung

32 Bit-Sigma-Delta-Wandlung

vollsymmetrische Doppel-Mono-Wandlerarchitektur (Quadrupel)

Stereo-Endverstärker

Fernbedienung F8

T+A DAC 8 / AMP 8: Die dominante Art

„Richtig klein und richtig gut“ - darin ist T+A mittlerweile Experte. Mit der Kombination aus DAC 8 und AMP 8 will T+A ernstes High-End im Kompaktformat auf die Beine gestellt haben. AV-Magazin hat sich das smarte Duo genau angehört.

Wie einst die Dinosaurier scheinen die ganz großen High-End-Komponenten vom Aussterben bedroht zu sein, ob sie sich doch noch in einer Nische behaupten können, erscheint langfristig betrachtet fraglich. Doch statt eines fatalen Einschlags sind es allmählich fortschreitende Umweltfaktoren, die den Boliden das Leben schwer machen: Große Fortschritte in der Verstärkertechnik sorgen dafür, dass immer mehr Leistung aus kleineren Konzepten geschöpft werden kann. Dazu wird von HiFi-Komponenten immer mehr Anpassung an ihre Umwelt, den menschlichen Wohnraum, verlangt; dort sollen sie möglichst dezent und elegant in Erscheinung treten. Zuletzt trägt auch ein wachsendes ökologisches Bewusstsein dazu bei, die klassischen Jugendträume wie Relikte einer vergangenen Epoche wirken zu lassen, denn die Erzeugung ihrer Nahrung belastet Ressourcen und wird immer teurer.

Pikanterweise stammen die neuen Arten in der highfidelen Welt häufig von Herstellern, die gleichzeitig Exemplare mit großen Fußstapfen bauen, doch das ist schlicht eine intelligente Umweltanpassung seitens dieser Hersteller. Zu diesen doppelgleisig agierenden Firmen zählt auch der Lautsprecher- und Elektronik-Spezialist T+A, die Herforder haben immer ein Ohr am Puls der Zeit und gestalten die Entwicklung von Bedürfnissen mit. Und natürlich profitiert das Ingenieurteam von Chef de Cuisine Lothar Wiemann genau wie alle anderen wachen Hersteller von den Erkenntnissen und Erfahrungen aus dem Engagement in beiden Segmenten, die so gegensätzlich gar nicht sind, wie sie zunächst erscheinen. Das dokumentiert auch ein genauerer Blick auf das Innenleben des Digital-Analog-Wandlers DAC 8 und der Stereo-Endstufe AMP 8, die als Duo die Hälfte einer zeitgemäßen HiFi-Anlage darstellen - wenn man sich in Sachen Tonquelle ganz auf den Computer fokussiert, fehlen lediglich Lautsprecher.

  • So funktionierts, wissenswerte Hintergrundinformationen und mehr ...
  • Folge AV-Magazin.de auf Twitter ...
  • Alle KEF-News und Testberichte im Überblick ...
  • Alle Nubert-News und Testberichte im Überblick ...
  • Alle Audio Reference-News und Testberichte im Überblick ...
Nutzungsbedingungen / Impressum / © 2005 - 2016 OSW-Medien GmbH Alle Rechte vorbehalten